Tierheim Bremen: Der Weihnachtsmann füttert einen braven Hund.
Bremer Tierschutzverein

Bremer Tierheim: Warten auf ein neues Zuhause

Hilfe durch Patenschaften und Wunschbäume

Tierheim Bremen – Katzen
Auch wenn es im Bremer Tierheim Platz und Spielkameraden gibt, ist ein eigenes Zuhause doch der beste Ort für die meisten Tiere. Bremer Tierschutzverein

Der Weihnachtsmann kam schon etwas früher zu den tierischen Bewohnerinnen und Bewohnern des Bremer Tierheims. Bereits am 1. Dezember fand dort eine Bescherung der etwas anderen Art statt. So gab es zum Beispiel Körbchen und Kauknochen für die Hunde, Kratzbäume und Kuschelhöhlen für die Katzen und getrocknetes Obst und Kräuter für die Kleintiere. Und natürlich waren auch wieder viele Besucherinnen und Besucher vor Ort. Sie leisteten den Tierwaisen bei Kaffee und Kuchen, Punsch und Waffeln ein wenig Gesellschaft.

Wer diese vorweihnachtliche Veranstaltung verpasst hat, kann aber trotzdem – passend zum Fest der Liebe – Gutes tun. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, eine Patenschaft für einzelne Tiere zu übernehmen. Dazu zählen auch die sogenannten Gnadentiere wie Affen, Ziegen, Hängebauchschweine und einige Katzen. Diese sind zum Teil sehr scheu, alt und oft auch krank. Daher können sie nicht mehr in einen Haushalt vermittelt werden. Im Tierheim geht es ihnen mit viel Platz, Spielmöglichkeiten und Artgenossen gut. Insbesondere die Kosten für die medizinische Versorgung sind jedoch gerade bei ihnen hoch. Deshalb bietet das Tierheim Patenschaften an, mit denen engagierte Menschen die optimale Unterbringung sowohl der gesunden als auch der pflegebedürftigen Bewohner erleichtern.

Tierheim Bremen – Weihnachtsmann füttert Katzen
Leckerlis standen ganz oben auf der Katzenwunschliste. Bremer Tierschutzverein

Wunschbäume mit Spendenideen

Auf dem Gelände des Tierheims an der Hemmstraße sowie in den Fressnapf-Filialen in der Vahr und in Tenever stehen darüber hinaus derzeit Wunschbäume. An diesen wurden die Wünsche der Tiere von ihren Betreuerinnen und Betreuern auf kleinen Zetteln festgehalten. Hier geht es vor allem um Sachspenden, die im Tierheim rund ums Jahr gebraucht werden, zum Beispiel Halsbänder, Spielzeug und getreidefreies Futter.

„Wir freuen uns natürlich auch außerhalb der Weihnachtszeit immer sehr über Spenden“, betont Gaby Schwab, Pressesprecherin des Bremer Tierheims. „Aber der größte Wunsch der Tiere ist natürlich ohnehin der nach einem neuen Zuhause,“ ergänzt sie. Über 40 Hunde, mehr als 160 Katzen, diverse Vögel, Kleintiere wie Kaninchen und Mäuse sowie einige Exoten wie Schlangen, Schildkröten, Fische und Echsen warten aktuell auf Menschen, die bereit sind, sie liebevoll als neue Familienmitglieder aufzunehmen und ihnen eine artgerechte Umgebung zu bieten.

Tiere sind kein Spielzeug

Tierheim Bremen – Hunde
Laika und Hadley warten auf eine neue Familie. Bremer Tierschutzverein

Aus einem spontanen Impuls heraus ein Tier zu kaufen oder es gar unüberlegt als Überraschung unter dem Weihnachtsbaum zu verschenken wie ein Spielzeug, sei allerdings nicht anzuraten, so Schwab. „Der Schritt, ein Tier zu halten, sollte immer sorgfältig durchdacht, geplant und möglichst mit allen Familienmitgliedern abgestimmt werden. Wer ein Tier besitzt, trägt die Verantwortung dafür – und das oft über viele Jahre.“

Deshalb ist es sinnvoll, sich im Vorfeld intensiv mit dem Gedanken an ein Haustier auseinanderzusetzen. Habe ich genug Zeit dafür? Wer kümmert sich um Dinge wie Füttern, Spielen und Fellpflege? Wer geht mit dem Hund raus, auch bei schlechtem Wetter? Bin ich in der Lage, Tierarztkosten aufzubringen? Fragen wie diese finden sich auf den Checklisten des Bremer Tierheims, die dabei helfen sollen, Klarheit zu bekommen. Es gibt sie online als Download.

Wer ganz sicher ist und sich für ein felliges Familienmitglied entscheidet, sollte unbedingt über eine Adoption aus dem Tierschutz nachdenken. „Die Tiere bei uns warten sehnsüchtig auf eine neue Chance, manche nur einige Wochen, andere aber auch Monate oder sogar Jahre“, erzählt Gaby Schwab. „Interessierte sind herzlich willkommen, sich bei uns umzuschauen und die neuen Mitbewohner in spe in aller Ruhe kennenzulernen – manchmal ist es Liebe auf den ersten Blick!“

Tierheim Bremen – Bescherung mit Hund
„Warst du auch ein braver Junge?“ Bremer Tierschutzverein

Die Vermittlung läuft in diesem Jahr noch bis zum 16. Dezember und startet Anfang Januar 2020 wieder. Das Tierheim steht Besucherinnen und Besucher in dieser Zeit selbstverständlich trotzdem offen.

Das Tierheim befindet sich in der Hemmstraße 491, 28357 Bremen, in Hemelingen. Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags 16 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 13 Uhr. Telefonisch ist das Tierheim unter der Nummer 0421 / 35 11 33 (werktags 10 bis 18, am Wochenende 10 bis 13 Uhr) zu erreichen. Mehr Infos unter www.bremer-tierschutzverein.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Hayat Issa

Von Hayat Issa

Ich bin eine waschechte Bremer Deern, auch wenn es mich mittlerweile mit Mann, Tochter und Hundedame von der Weser an die – zum Glück nicht weit entfernte – Hunte verschlagen hat.

Mehr Artikel von Hayat

SPOT durchsuchen