Frauen im gespräch Mädelsabend Sparkassse bremen
StockSnap/Pixabay

Wie können Frauen in allen Lebensphasen finanziell unabhängig werden?

„Mädelsabend“ informiert über Geldvorsorge, Freiheit und Lifestyle

Drohende Altersarmut ist ein generelles Thema unserer Zeit, betrifft aber Frauen deutlich häufiger als Männer. Die Politik diskutiert dazu aktuell zum Beispiel das Modell einer Grundrente. Doch diese allein wird wohl das Problem der Altersarmut nicht beheben.

Welche Möglichkeiten Frauen nutzen können, um frühzeitig ihre Finanzen zu organisieren, darüber informiert am Dienstag, 10. September, der „Mädelsabend“ im KonferenzCentrum Am Brill. Von 17.30 bis 21 Uhr erwarten die Teilnehmerinnen ein Vortrag, eine Podiumsdiskussion sowie der persönliche Austausch mit renommierten Expertinnen und Unternehmerinnen. Im Fokus steht an dem Abend, wie Frauen ihre finanzielle Unabhängigkeit und Zukunftsabsicherung selbst in die Hand nehmen können.

Frauen, Finanzen und Freiheit

Referentin an diesem Abend ist Claudia Müller. Sie ist die Gründerin des Female Finance Forums. Dieses bietet eine Plattform, über die sich Frauen austauschen, gegenseitig unterstützen sowie von- und miteinander lernen können.

„Im Female Finance Forum lade ich Frauen ein, über Geld zu reden – wie wir damit umgehen, was typische Anfängerfehler sind – und vor allem: dass das eigentlich gar nicht so kompliziert ist“, erläutert Claudia Müller auf ihrer Homepage. Sie zeigt auch in ihrem Vortrag beim „Mädelsabend“ auf, dass die Schlagworte „Frauen, Finanzen und Freiheit“ keinen Widerspruch darstellen.

Frau vor dem Laptop, Geldvorsorge
Frühzeitig finanziell vorsorgen – das ist besonders für Frauen wichtig. Sie sind besonders häufig von Altersarmut betroffen. Foto: Nattanan Kanchanaprat/Pixabay

Podiumsdiskussion und Austausch mit Unternehmerinnen

Die Teilnehmerinnen des Abends bekommen haben darüber hinaus in entspannter Wohlfühlatmosphäre die Gelegenheit, sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Frauen aus verschiedenen Bereichen direkt auszutauschen und Fragen zu stellen. Zudem werden abwechslungsreiche Informationsstände aufgebaut, an denen Unternehmerinnen mit hilfreichen Tipps zu beruflichen und finanziellen Themen parat stehen – zum Beispiel, wenn es um den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Kinderpause, um Karrieremöglichkeiten, Coaching und Nachhaltigkeit geht. Mit dabei ist zum Beispiel Diana Meier-Soriat, die Sketchnotes-Workshops sowohl in Bremen als auch deutschlandweit in verschiedensten Unternehmen gibt.

Die Veranstaltung dreht sich aber ebenfalls um die Balance zwischen notwendiger finanzieller Vorsorge und Lifestyle – also Geld auch für die schönen Dinge des Lebens ausgeben zu können.

Anmeldung und weitere Infos

Die Teilnahme am „Mädelsabend“ kostet 19 Euro. Der Betrag wird in voller Höhe an den Bremer Verein Schattenriss gespendet. Dieser ist eine Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen.

Die Anmeldung für den Abend ist in jeder Filiale der Bremer Sparkasse möglich sowie über den Ticketshop. Für Essen und Getränke wird gesorgt, bei Bedarf ebenfalls für eine Kinderbetreuung.

Für Teilnehmerinnen, die mit dem Auto kommen: das Parkhaus Am Brill ist an diesem Abend geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi

SPOT durchsuchen