Deutsche Kammerphilharmonie Bremen in Knoops Park beim Sommer in Lesmona
Jörg Sarbach

Kulturförderung: Kultfestival „Sommer in Lesmona“

Traditionelles Open-Air-Vergnügen mit Klassik, Poesie, Film und Picknick

Die Sparkasse Bremen hat sich seit ihrer Gründung vor fast 200 Jahren auf die Agenda gesetzt, zum Erhalt und zur Steigerung der Lebensqualität in Bremen mit beizutragen. Um dies zu gewährleisten, werden jährlich zahlreiche Projekte aus ganz unterschiedlichen Bereichen finanziell unterstützt. Ein Schwerpunkt ist die Förderung von Kulturevents, die weit über Bremen hinaus strahlen, sowie von vielfältigen Veranstaltungen in sämtlichen Stadtteilen für die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger. Wir stellen diverse unterstützte Projekte vor – dieses Mal das Klassik-Sommer-Freiluft-Vergnügen „Sommer in Lesmona“.

1995 fand der „Sommer in Lesmona“erstmals in Knoops Park statt. Zur Premiere hat sich das Wetter von seiner norddeutsch-besten Seite gezeigt: „Es hat wie aus Eimern gegossen“, erinnerte sich Albert Schmitt in einem Interview. Schmitt ist Geschäftsführer der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, die das Festival vor inzwischen 25 Jahren aus der Taufe gehoben hat und welches über die Zeit diverse Wetterkapriolen erlebte. Gleich geblieben ist die Treue des Publikums: Ob bei Regen und Kälte oder Sonnenschein und Hitze – die Besucherinnen und Besucher strömen von nah und fern in die grüne Oase, um das Weltklasseorchester sowie die hochkarätigen Gäste zu erleben. Und auch

Wunderkerzen und Publikum beim "Sommer in Lesmona"
Wunderkerzen zu wunderbarer Musik: Zum "Sommer in Lesmona" strömt das Publikum seit 25 Jahren in Scharen. Foto: Jörg Sarbach

die Sparkasse Bremen zeigt sich als langjährige Förderin des Kultevents. Wir ermöglichen den „Familientag“, der traditionell sonntags das Festival beschließt.

Mit Schirm, Charme und Picknickkorb

Das besondere Flair macht dabei die Kombination aus Musik, Literatur, Kino, Familienprogramm und Picknick aus. Den Titel haben sich die Festivalmacher vom autobiografischen Briefroman „Sommer in Lesmona“ von Marga Berck geliehen. Der Roman erzählt von der Sommerromanze zwischen Marga und Percy. Schauplatz war vor mehr als 100 Jahren Knoops Park. Die Geschichte wurde zudem verfilmt. Der Kultstreifen mit Katja Riemann in der Hauptrolle ist fester Bestandteil des Festivalprogramms – und wird ebenfalls unter freiem Himmel gezeigt.

Mit Schirm zum Picknick beim "Sommer in Lesmona".
Stilvoll zelebriert das Publikum den "Sommer in Lesmona". Foto: Jörg Sarbach

Traditionell wird der „Sommer in Lesmona“ mit der „Bremer Freitagnacht“ eröffnet. Es folgen am Sonnabend der „Tee in Lesmona“ sowie das „Große Orchesterkonzert“. Das Festival endet mit dem oben erwähnten „Familientag“.

Musikalische Verführung

2019 geht der „Sommer in Lesmona“ von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. Juni, über die Bühne. Das Motto lautet dieses Mal „Verführung“.  Das Auftaktkonzert am Freitag spielt die Deutsche Kammer­philharmonie Bremen gemeinsam mit einem gefragten Kosmopoliten der Musikwelt: Der herausragende Violinist Ray Chen ist zu Gast. Als frisch, klar und lebendig gelten die mitreißenden Interpretationen des 1989 in Taiwan geborenen und in Australien aufgewachsenen Musikers. Als Dirigent konnte  Joshua Weilerstein gewonnen werden. Er ist Künstlerischer Leiter des Orchestre de Chambre de Lausanne.

Violinist Ry Chen
Der Weltklasseviolinist Ray Chen ist 2019 zu Gast beim Kultfestival in Knoops Park. Foto: Sophie Zhai

Seinen großen Enthusiasmus für ein breites Repertoire, das von traditionell bis zeitgenössisch reicht, verbindet der Musiker mit dem Ehrgeiz, auch ein neues Publikum in den Konzertsaal  – und ins Grüne von Knoops Park  – zu locken. Gespielt werden an dem Abend unter anderem Werke von Arturo Márquez, Édouard Lalo, Camille Saint-Saëns und Maurice Ravel.

Weiter geht es am 29. Juni ab 16 Uhr mit dem „Tee in Lesmona“.  Kammermusik, Literatur und dazu ein Tässchen Tee und Gebäck stehen dann auf dem Programm. Vorleser ist in diesem Jahr erneut ein prominenter Gast – und zwar der preisgekrönte Charakterdarsteller Michael Mendl („Der Schattenmann“, „Tatort“, „Bittere Unschuld“).

Am Abend erklingt ab 20.30 Uhr das „Große Orchesterkonzert“ – mit Ray Lema. Er gilt als eine der wichtigsten afrikanischen Musikerpersönlichkeiten unserer Zeit. Der Multiinstrumentalist nimmt das Publikum mit auf eine  Weltmusikreise und bewegt

Michael Mendel deutscher Schauspieler
Der prominente Schauspieler Michael Mendl kommt zur "Teestunde". Foto: Frank P. Wartenberg

sich dabei durch die unterschiedlichen Stile von Jazz bis Funk sowie von klassischer Musik bis Rock. Dies alles verbindet er mit traditionellen afrikanischen Rhythmen. Nach dem Konzert flimmert dann der Film „Sommer in Lesmona“ über die Leinwand.

Der sonntägliche Familientag unterhält schließlich alle Generationen: mit Picknickwettbewerb, Kinderprogramm und dem nachmittäglichen Familienkonzert für alle großen und kleinen Festivalbesucherinnen und -besucher – wie jedes Jahr bei jedem Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi

SPOT durchsuchen