Blockland

Dörfliche Beschaulichkeit und touristische Betriebsamkeit

Wer sich nach Landleben in der Nähe der Stadt sehnt, der sollte sich das Blockland einmal näher anschauen.

3030,4 Hektar misst das Blockland, wobei circa 90 Prozent davon aus feuchter Grünfläche bestehen. Den verbleibenden Lebensraum teilen sich rund 400 Bewohner, etliche Vögel, Nutz- und Wildtiere sowie die unzähligen Erholungssuchenden aus dem Stadtgebiet. Sie drehen an den Wochenenden oder Abendstunden die schon in den Sprachgebrauch übergegangene „Blockland-Runde“.

Die Mischung aus dörflicher Beschaulichkeit und touristischer Betriebsamkeit machen denn auch für viele Einheimische den Reiz ihres Stadtteils aus. Mal werden die Bürgersteige hochgeklappt, mal geht es richtig rund auf dem „Blockland-Highway“, der Deichstraße, an der (fast) alle Häuser im Blockland wie Perlen an einer Schnur aufgereiht sind. Hier herrscht an Wochenenden Hochbetrieb. Spaziergänger, Skater, Segway-Fahrer, gemütliche und mitunter auch sehr sportliche Radler sowie einige wenige Autofahrer ringen um einen Platz auf der schmalen,  kurvigen Straße.

Um die zahlreichen Besucher bei Laune und Kräften zu halten, gibt es diverse Ausflugslokale. Diese sind teils bis weit über Bremen hinaus bekannt. Hier kann man „kaffeesieren“, regionale Speisen zu sich nehmen und ausgezeichnetes Bio-Eis genießen. Manche Blockland-Bewohner vermieten außerdem Ferienwohnungen oder bieten in kleinen Hofläden Kartoffeln, Obst und Gemüse oder selbstgemachte Spezialitäten an. Kohlfahrten führen natürlich auch oft durchs Blockland, ebenso wie Touren zum „Vatertag“.

Bestens für Ausflüge in die Natur

Eine weitere Attraktion des Blocklands ist die sogenannte „Semkenfahrt“ – eine vom Bremer Eisverein präparierte Eislaufstrecke, die bei entsprechendem Wetter freigegeben wird und sich größter Beliebtheit erfreut.

Woher der Name Blockland stammt, ist nicht eindeutig geklärt. Eine Theorie besagt, dass die Holländer das Land zu Anfang des 12. Jahrhunderts in Gräben und Blöcke einteilten. Es könnte aber genauso gut sein, dass der Name auf das plattdeutsche Wort Brookland zurückgeht, was so viel heißt wie Bruchland.

Vom Check-up über ein Medikamentenrezept bis zur Packung Heftpflaster: Für einen gesunden Stadtteil sorgen die über 70 Ärzte, die im Blockland ansässig sind.

Seit 1803 gehört das Blockland zu Bremen, aufgeteilt ist es in die Ortsteile Ober- und Niederblockland Wummensiede und Wasserhorst.

Veranstaltungen in Bremen-Blockland Alle anzeigen

5 Gründe für Bremen - Blockland

  • Beliebt für Ausflüge
  • Diverse Lokale für Pausen zwischendurch
  • Semkenfahrt
  • Natur pur
  • 90 Prozent Grünfläche

Infrastruktur im Stadtteil

Fehlt Ihr Unternehmen oder gibt es ein Angebot vielleicht gar nicht mehr? Helfen Sie uns Bremen-Blockland aktuell zu halten und senden Sie uns Ihren Aktualisierungsvorschlag.

SPOT durchsuchen

×