Alter Tabakspeicher in Bremen: So soll das ehemalige Brinkmann-Areal einmal aussehen
Justus Grosse

Zukunftsviertel Woltmershausen

Alter Tabakspeicher bietet moderne Büro-Lofts

Moderne Büros in zentraler Lage zu günstigen Preisen: Das wird der umgebaute Alte Tabakspeicher auf dem ehemaligen Brinkmann-Areal Woltmershausen bieten. Die Fertigstellung ist für Ende 2021/Anfang 2022 geplant. Der Verkauf ist in der Startphase, die Sparkasse Immobilien Bremen GmbH ist Vertriebspartner.


Bodentiefe Fenster, vier Meter hohe Decken, bis zu 3,5 Meter tiefe Balkone und Echtholzparkett: So werden die 170 Büro-Lofts über vier Stockwerke im Alten Tabakspeicher auf dem Gelände der ehemaligen Zigarettenfabrik Martin Brinkmann aussehen. Das Bauunternehmen Justus Grosse, das über 45 Millionen Euro in die Revitalisierung des Gebäudes in Woltmershausen investiert, hat bereits zwei Modelllofts ausgestattet.

Dort können Kaufinteressenten schon mal einen Eindruck davon gewinnen, wie es künftig auch auf der übrigen Fläche aussehen wird: „Die Lofts sind sehr hell und ansprechend, eine tolle Kombination aus Alt und Neu“, lobt Frank Seidel, Prokurist bei der Sparkassen Immobilien GmbH, die Vertriebspartner für die Gewerbelofts ist.

Das Tabakquartier soll ein lebendiger Stadtteil werden

Umbau des Alten Tabakspeicher: So kann es aussehen
Foto: Justus Grosse

In dem Backsteingebäude wurde – wie der Name es verrät – Tabak für die Produktion von Zigaretten und Zigarillos gelagert. Der traditionsreiche Fabrikbetrieb ist schon einige Jahre eingestellt, die Lager stehen leer, ebenso wie andere Immobilien auf dem 55 Hektar großen Gelände. In den nächsten Jahren will die Stadt das gesamte Tabakquartier zu einem lebendigen neuen Stadtteil entwickeln, mit Büros, Restaurants sowie Freizeit- und Kulturangeboten – und voraussichtlich ab 2021 auch mit vielfältigen Wohnformen.

Demnächst soll ein Masterplan für das gesamte Areal vorgelegt werden. „Ähnlich wie in der Überseestadt wird einer Industriebrache ein neues Leben und eine neue Nutzung eingehaucht“, sagt Immobilienexperte Frank Seidel und fügt hinzu: „Nur mit dem Unterschied, dass das Gebiet eingebettet ist in einen alteingesessenen Stadtteil mit guter Infrastruktur.“ In unmittelbarer Nähe befinden sich zum Beispiel ein Supermarkt und ein Fitnesscenter.

Genehmigung für Bauantrag soll nach den Sommerferien vorliegen

Die Justus Grosse Real Estate GmbH erwarb im vorigen Jahr 15 Hektar des Areals, darunter auch den Alten Tabakspeicher. Der Umbau zu modernen Gewerbelofts und Restaurants ist eines der ersten Projekte, die umgesetzt werden. Der Bauantrag für den Alten Tabakspeicher wurde gerade gestellt, mit der Genehmigung rechnen die Akteure nach den Sommerferien.

Lofts von 60 bis 250 Quadratmeter: alles ist möglich

Moderne Bürolofts entstehen im Alten Tabakspeicher
So können die Bürolofts im Alten Tabakspeicher in Bremen aussehen
Die Bürolofts im Alten Tabakspeicher erhalten eine moderne Ausstattung
Modellbeispiel eines Bürolofts im Alten Tabakspeicher

„Die Lofts sind sowohl für Unternehmen interessant, die die Räume selbst nutzen wollen, als auch für Anleger, die Büros vermieten möchten“, sagt Stefan Kahle von der Sparkassen Immobilien GmbH. Interessenten, die sich jetzt schon für ein Büro entscheiden, haben die Möglichkeit, die benötigte Größe festzulegen und bei der Gestaltung mitzureden. „Es gibt Flächen in der Größe von 60 bis zu 250 Quadratmetern“, sagt Christoph Entelmann von der Sparkassen Immobilien GmbH.

Jede Einheit wird mit eigenen Sanitäranlagen, Dusche, Videosprechanlage, schnellem Internet und auf Wunsch als Extra auch mit einer Küchenpantry ausgestattet. Alle Etagen sind über einen Personen- und auch Lastenaufzug erreichbar. Christoph Entelmann kann sich in dem Bürokomplex gut einen bunten Branchenmix vorstellen: „Die Lofts sind für Steuerberater, Heilpraktiker, freischaffende Künstler, Handwerker oder auch niedergelassene Ärzte geeignet.“

Mit dem Rad in zehn Minuten in der Innenstadt

Die Kaufpreise beginnen bei 1560 Euro pro Quadratmeter. „Das gibt es kein zweites Mal in Bremen“, unterstreicht Frank Seidel. Die Überseestadt zum Beispiel sei deutlich teuer. Auch Pkw-Stellplätze im Außenbereich und in der Tiefgarage sind eingeplant. Aber auch für Radfahrer ist der Alte Tabakspeicher mit seiner zentralen Lage interessant. „Mit dem Rad sind es nur zehn Minuten bis in die Innenstadt“, sagt Stefan Kahle.

Wer Interesse an einem Büroloft hat, kann mit der Sparkassen Immobilien Bremen GmbH einen Besichtigungstermin für die Musterlofts ausmachen. Sie haben eine Größe von 70 beziehungsweise 130 Quadratmetern. Ihre Ansprechpartner: Christoph Entelmann, Tel.: 0421 179 3144, Stefan Kahle, Tel.: 0421 179 1010, Frank Seidel, Tel.: 0421 179 3145.

Weitere Informationen unter: www.alter-tabakspeicher.com

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

SPOT durchsuchen

×